Fabian Iseli
Bei der P-26 handelt es sich um ein skurriles Kapitel der jüngeren Schweizer Geschichte. In dieser Publikation soll diese schweizer Geheimorganisation aus dem Kalten Krieg kritisch hinterfragt werden. Dazu werden Zitate ehemaliger Mitglieder zu den realen Vorbereitungen der fiktiven Bedrohungslage (einer möglichen Besetzung der Schweiz) fiktiven Bildern einer realen Bedrohungslage (Filmstills von Geheimdienstaktivitäten des Kalten Krieges) gegenübergestellt und untersucht.

[…] über die Art, wie man hier im Ernstfall vorgehen würde.             
Publikation, 175 × 260 mm, 160 Seiten

Diplomarbeit, HF Kommunikationsdesign Vertiefungsrichtung Visuelle Gestaltung, Schule für Gestaltung Zürich.













© 2021